Navigation

ADAC SimRacing Cup

Der Einstieg in den virtuellen Motorsport im ADAC

Im Herbst 2020 startete der ADAC SimRacing Cup mit einer Kick-Off-Saison.

Für diese neue Serie, die den Einstieg in den virtuellen Motorsport im ADAC darstellt, haben sich die ADAC Regionalclubs - die regionalen Vertretungen des ADAC innerhalb Deutschlands - zusammengeschlossen um diesen Bereich in ganz Deutschland einheitlich zu gestalten.

Der Cup richtet sich an alle interessierten ADAC Mitglieder sowie die Mitglieder der Motorsportvereine im ADAC, den ADAC Ortsclubs. Jährlich sollen zwei Saisons in mehrern Ligen gefahren werden - eine Sommer Saison und eine Herbst-/Winter-Saison.

Die sportliche Basis des ADAC SimRacing Cup ist das DMSB-Rundstreckenreglement für SimRacing. Dort sind die Rahmenbedingungen für die Austragung von digitalen Rundstrecken-Veranstaltungen in Deutschland festgehalten. Dieses Reglement orientiert sich - wie auch der ADAC SimRacing Cup in seiner gesamten Struktur - am realen, professionellen Motorsport.

Gefahren wird in mehreren, unterschiedlichen Ligen. Je höher die Liga, desto höher ist auch die verwendete Fahrzeugklasse sowie die Möglichkeiten, ins Fahrzeugsetup einzugreifen. Die Zuweisung der Teilnehmer zur jeweiligen Liga wird in einem Qualifikations-Event vor der Saison ermittelt.

Ligen für Einsteiger und auch für Junioren von 12 bis 16 Jahren (Jahrgangsregelung) sorgen dafür, dass man es zum Einstieg in den virtuellen Motorsport mit Gegnern auf Augenhöhe zu tun hat.